News
Hygienedesign und Industriehygiene
Die Bestrebungen des Verbraucherschutzes zielen auf Produktsicherheit ab, um sowohl vorbeugend als auch nachhaltig vor toxischen Substanzen und relevanten Mikroorganismen zu schützen und gesundheitliche Risiken zu minimieren. Die stetig steigenden Anforderungen an die Hygiene von Maschinen, Anlagen und Geräten im Lebensmittel, Kosmetik und Pharmabereich führt zwangsläufig zu einer veränderten Bauweise. Es zeigt sich, dass nur über die Kombination der beiden Zielgrössen Produkt und Produktionsanlage die angestrebte hochwertige Qualität der Erzeugnisse mit langer Lebensdauer bei vertretbaren Gesamtkosten zu erreichen ist. Wir konnten über die Jahre viel Erfahrung in diesem Bereich sammeln. Sei es bei der Entwicklung von Füllsystemen, Transportsystemen, Verpackungsanlagen oder Reinigungsanlagen welche ein „clean in place“ (CIP) möglich machen.
  • Die Standards von EHEDG, QHD, ASME
  • Produktberührende und nicht produktberührenden Teile
  • Vermeidung von mikroskopischen Spalten
  • Materialwahl und Oberflächenqualität
  • Ecken und Kanten vermeiden und durch Radien ersetzen
  • Abdichten vs. offene Konstruktion